Zum Hauptinhalt springen

Neues Zuhause 

Solberget

Wow endlich in Schweden angekommen. Wie euch unser kurzer letzter Beitrag ja schon mitgeteilt hat, hatten wir ein paar Planänderungen durch den plötzlichen Wintereinbruch in Dänemark bei unserer Anreise. Wir kamen Dienstag um 09:07 Uhr in Nattavaara am Bahnhof an, anstatt wie geplant schon einen Tag früher. Übermüdet, geplättet, aber trotzdem total happy es endlich an unser Ziel für die nächsten Monate geschafft zu haben.Zeitgleich mit unserer Ankunft, sind die ersten Sonnenstrahlen über den Tannenspitzen zu sehen gewesen und haben die ganze weiße Winterwonderland Landschaft in ein fantastisches Licht getauft. Es war wunderschön anzuschauen!
Der Hof unser „Zuhause“ bis Ostern, ist wirklich a.A.d.W (am Arsch der Welt) es ist so abgeschieden, so ruhig so einsam und gleichzeitig so entspannend und allein dieses Wissen das es so einen großen Unterschied zu unserem sonst so stressigen Alltag macht, macht es zu etwas ganz besonderem. Wir sind dankbar, einfach nur dankbar, für diese Möglichkeit, für dieses Jahr, dafür unbeschadet angekommen zu sein und so viele tolle Menschen in unserem Leben zu haben. Auch haben wir überhaupt keine Eingewöhnungsphase gebraucht, sondern waren gleich mitten drinn und dabei. Man lernt so schnell, was wirklich zählt, wie z.B.: ganz simpel Feuer machen und immer wieder Holz holen damit wir nicht frieren (erfrieren), Wasser holen damit wir trinken aufsetzen können, kochen damit wir etwas essen können. So simpel es sich anhört genauso ist es und viel anderes zählt hier überhaupt nicht. Die anderen Helfer sind wirklich klasse und wir haben bisher schon ne super Zeit zusammen. Vorstellungsrunde folgt bald…
Auch durften wir an unserem Abreisetag (Samstag) noch einen wunderschönen letzten Abschied im Hause Rexer feiern, den wir sehr genossen haben und der uns mit einem wohligen Gefühl an die Heimat und all die Leute dort hat abfahren lassen.
Danke an alle die da waren, die an uns gedacht haben und auch an die Geschenke die wir empfangen durften. Das größte Geschenk an der ganzen Vorbereitung bisher und allem drumherum bis jetzt, sind nach wie vor all die Leute die daran beteiligt waren, auf unterschiedlichste Art und Weise, die die an uns denken und gedacht haben, die die für uns beten und uns generell unterstützen. Ohne euch alle zusammen wäre das alles bis hierher gar nicht möglich gewesen. Ein großes großes Dankeschön dafür.
Alex + Paul

Auf Umwegen zum Ziel

Nach einem intensiven Abschiedsnachmittag ist es jetzt soweit: Unsere Fahrt hat begonnen und wurde bereits mehrmals ungeplant unterbrochen…

Aufgrund des unglaublichen Wintereinbruchs (50 cm Neuschnee) in Dänemark kam der Zugverkehr für ca. zwei Stunden zum Erliegen. Als wir dann also zwei Stunden zu spät in Kopenhagen ankamen, sagte uns die Frau der Dänischen Bahn, dass zwar alle Züge ohne weiteres umbuchbar wären, wir dadurch aber einen Tag länger bräuchten. So sitzen wir nun in Malmö und hoffen dass irgendjemand kommt und auf dem Klavier in diesem schönen Warteraum des Bahnhofs ein paar Lieder spielt. Das Gute an der Sache ist, dass wir morgen den geschlagenen Tag Zeit haben, um uns Stockholm anzusehen. 

 Aus ca. 40 Stunden Fahrt werden jetzt wohl Ca. 60

Türkei

Wie man anhand unseres „Titels“ & auch des zugefügten Bildes sehen kann, sind wir noch kurz bevor unser vorerst „kaltes Abenteuer“ beginnt in die Sonne geflüchtet.

Wir befinden uns im Moment in der Nähe von Izmir und tanken nochmal voll auf,-Sonnenstrahlen und Meer feeling 🙂
iyi günler / Wir wünschen einen schönen Tag

Abschied & Gedanken!

So, am Dienstag trete auch ich das letzte Mal meine Schicht im Geschäft an. Dem ganzen sehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen. Zum einen kann ich unser großes Abenteuer kaum noch erwarten, das endlich am 21.11.2015 Abends beginnt. Zum anderen, fällt mir der Abschied von allem doch viel schwerer als erwartet.

Ich werde natürlich meine Familie und meine Freunde sehr sehr vermissen, aber auch meine Kunden, die mir sehr ans Herzen gewachsen sind, werden mir fehlen. Das tägliche „Beraten“ und „Dienen“ gehört einfach in meinem Leben dazu und natürlich werde ich das umgeben Sein von vielen wunderschönenh

Brillen auch vermissen 😉

Vorbereitung

Momentan sind wir sehr beschäftigt und klären sämtliche Dinge. Wir leeren unsere Wohnung, packen für Schweden, arbeiten und heute hab ich ausnahmsweise mal kurz Zeit für Beitrag Nummer 1. Dieser wird allerdings auch nur kurz ausfallen, da unsere Wohnung heute von einer syrischen Familie besichtigt wird und es hier noch einiges zu tun gibt. Auf dem Bild kann man einen kleinen Einblick bekommen, was so in unsere Rucksäcke kommt. An dieser Stelle möchte ich mich kurz bei denen bedanken die uns unterstützt haben bei der Beschaffung oder Bezahlung der Ausrüstungsgegenstände und auch bei denen die uns beim Umziehen geholfen haben.