Wir haben uns nachdem wir unseren letzten Gast auf den Zug am Freitag Abend gebracht haben auf ein wunderschönes Abenteuer eingelassen. Wir dachten uns nach der tollen Zeit mit so vielen unserer Lieben, möchten wir uns bewusst über das verlängerte Wochenende dank des 1. Mais Zeit für uns drei nehmen. (Jawohl drei, da unser kleiner Alaska Husky natürlich mit von der Partie war)

Wir lieben ja einen guten Road Trip und da Paul Freitag Nachmittags noch so richtig kreativ wurde hat er für uns ein Bettchen ins Auto auf die Rückbank gezimmert. Und ich muss mich sehr zusammenreißen um nicht ins absolute Schwärmen über die Begabungen meines Mannes zu geraten, ist aber nicht sehr leicht.
Wir sind dann von Nattavaara Richtung Kiruna/Riksgränsen/Narvik gefahren und unseren ersten Stop inkl. Nacht haben wir dann auf einem Seiten Parkplatz in Abisko verbracht. Das Panomrama das uns am nächsten Morgen begrüßt hat war atemberaubend und wir haben für eine Nacht im Auto super geschlafen.

Dann sind wir im Fjäll in Abisko mit unserer Kleinen wandern gewesen und zuvor gab es noch sehr romantisch ein ausgewogenes Frühstück. Danach gings es dann über Riksgränsen endlich nach Norwegen. In Narvik haben wir dann ein bisschen Zeit im Zentrum verbracht bevor wir zuerst noch den Hafen Narvik unsicher gemacht haben um danach dann zu dem tollsten Schlafplatz direkt am Meer weiter zu fahren um dort unsere „Zelte“ für die Nacht aufzuschlagen.
Mata liebt das Meer was sehr amüsant zu beobachten war. Paul und ich haben uns dann was leckeres gegrillt und kamen dann sogar noch bei Sonnenschein zu ein bisschen Sport/Pilates. Es war eins der schönsten Wochenenden die wir in unserer Beziehung bislang erleben durften.

Sonntag ging es dann über Riksgränsen, Abisko, Kiruna, Gällivare wieder nach Hause wo wir dann Abends noch zum „Maifeuer“ bei uns in Nattavaara gegangen sind. Alles in allem haben wir die Zeit bestens genutzt.

Hier klicken und an unserem Trip teilhaben.

Ganz herzliche Grüße eure Alex