Zum Hauptinhalt springen

Das Sonnenlicht ist so langsam wieder zurück.

Von Tag zu Tag ist es länger Hell und das Licht der Sonne strahlt in schönen Farben. Momentan ist Alex am Gesundwerden und ich am Krankwerden. Viel freie Zeit haben wir gerade nicht da es so gut wie immer etwas zu tun haben meist im und rund um das Haus. 
Auch verbringen wir sehr viel Zeit in unserem Volvo. Als wir im September mit 300077 Kilometer angefangen haben hätten wir uns nicht erdenken können, das wir so schnell mal kurz 20000 Kilometer drauffahren würden. 

Euch ein gutes Wochenende das steht schließlich bald vor der Tür 

twenty seventeen 2017! Gott nytt år 2017!

 

Happy New Year, Gott nytt år, Frohes Neues Jahr!

Wünschen wir all unseren Lieben, Freunden, Angehörigen und Homepage Besuchern 😉

Wie ihr sehen könnt (das Bild entstand kurz nach Mitternacht!) kamen wir gut ins neue Jahr. Seit kurz vor Weihnachten haben wir Besuch aus Deutschland bei uns, von Pauls Oma (83) und Tante und bis Donnerstag war noch meine Schwester bei uns Zuhause.   Full House!!!

 

Wir wünschen Euch allen und auch uns selbst für das neue Jahr 2017: ein abenteuerliches Jahr (im positiven Sinne), viel Freude, Wachstum, Segen und Liebe.

 

Med vänlig hälsning,

Eure Alex + Paule

Und immer wieder diese Farben.

Oben im Beitragsbild sieht man eine Wolke die komplett farbig ist. Dieses Bild ist nicht bearbeitet. Ich habe keine Ahnung wie ein solches Farbenspiel zu Stande kommt aber es ist unglaublich. Es erinnert ein wenig an einen Öltropfen im Wasser.

 

Heute ist ein sehr Bunter Tag bzw. Nacht. Dieses Polarlichtbild habe ich ca. 2 Kilometer entfernt am Straßenrand aufgenommen.

fullsizeoutput_29a6

 

Ich hoffe das ist euch nicht zu Bunt…

Ein schönes Wochenende euch.

Hier warte ich manchmal Bis Alex mit Arbeiten Fertig ist.

Der Dundret ist der Hausberg von Gällivare. Auch findet man hier ein Skigebiet mit einer sehr langen Saison. Aber nicht nur Skifahrer und Border kommen hier auf ihre Kosten. Auch mit Schneemobilen und auf Loipen kann man hier den Berg erkunden.

Dundret

 

 

 

 

Nun mal ein Bisschen was zur aktuellen Lage

Ich glaube man kann ganz gut erkennen, dass es bei uns bereits tiefster Winter ist.  Momentan fängt es gegen 14:00 Uhr an dunkel zu werden. was aber ehrlich gesagt sehr schön ist. Wenn man das Kerzenlicht und das Lodern der Flammen aus dem Ofen sieht ist es schließlich nicht dunkel.

dsc04123

Der Stall im Schnee begraben.

dsc04119

Auch die Sauna ist Schneebedeckt. Allerdings wird der Schnee schon heute Abend wieder weichen müssen. Es gibt nichts schöneres nach einem Samstag den Abend in der Sauna ausklingen zu lassen.

dsc04122

Falls jemand ein Praktikum im Schneeräumen machen will wir haben genug Schnee um zu üben.  Was man hier auch sehen kann ist, dass der Schnee keineswegs vom Haus weg geschafft wird sondern direkt an die Hauswand modelliert wird sodass eine bessere Wärmeisolierung besteht.

 

 

 

Die folgenden Bilder widme ich Matthias und Sepp die in meiner holzmadener Zeit die Straßen freigehalten haben.

fullsizeoutput_28df fullsizeoutput_28de

Unsere kleine Dame

Hier beim Lernen mit Frauchen.

Hier beim Kampftraining mit dem berüchtigten schwedischen Schneehund.

Und hier beim Schlittschuh laufen. Auf der kleinen Insel im Hintergrund waren übrigens vor vielen Jahren die berühmten Entdecker Andy, Jürgen und Christoph (Christoph wurde bekannt durch den Film „Christoph Bond der Wald ist nicht genug.“) Christoph ich möchte dir hiermit noch sehr nachträglich zu deinem Geburtstag gratulieren.

Eher drunter als drüber.

Bei uns geht’s gerade eher drunter als drüber doch wie man auf dem Bild sehen kann versuchen wir trotzdem Ruhe zu bewahren. Momentan haben wir große Probleme mit unserem Auto, mein Handy ist kaputt und und und.

Wir haben in den letzten Tagen einiges erlebt und ein paar Dinge möchte ich euch gerne demnächst berichten.

Grüße aus Lappland 

P.s. Der erste Schnee war schon da. 

Der Winter ist im Anmarsch!

Fast -6 was wohl die tiefste Temperatur werden wird diesen Winter? Trotz der Kälte geht es uns sehr gut. Gleich kommt eine Studentin aus Polen zu uns sie schreibt ihre Doktorarbeit über das Leben im „nirgendwo“. Mal schauen was sie von uns wissen will.  Ich hoffe täglich auf den ersten Schnee damit unsere kleine Huskydame endlich mit mir Skiwandern gehen kann.